Regattabericht IRR Ottensheim 3. & 4. Juli 2021

10. Juli 2021

Am Wochenende vom 2. – 4. Juli war die Jugendmannschaft des WRK Argonauten zum zweiten Mal in diesem Jahr bei einem internationalen Event in Ottensheim. Begleitet wurde die Mannschaft neben den Trainern auch von unserer Vize-Obfrau Hasmik, die bei dem Event im Schiedsrichter:innen-Team mitarbeitet. Aufgrund der vielen abgesagten Events in diesem Jahr, hat sich der RVLO entschlossen – neben der EUROW – 2021 noch eine zweite Internationale Regatta abzuhalten.

In den Vorläufen und Einzelzeitfahrten am Samstag zeigten unsere jungen Athlet:innen eine sehr gute Entwicklung. Gregor (U23M1x) gelingt im Einzelzeitfahren eine neue persönliche Bestzeit und kann sich für das A-Finale mit großen Namen des österreichischen Rudersports qualifizieren. Auch Timon (JMB1x) stellt eine neue persönliche Bestzeit auf und zieht souverän ins A-Finale ein. Weitere A-Finaleinzüge gibt es für Fabian (SchM1x), den JMB4x in Renngemeinschaft mit Fabian, Dorian, David & Leo (PIR) und die drei JB8+ Booten aus Wien in denen Anastastia, Timon, Fabian, Hippolyte, Dorian & David in Renngemeinschaften mit Vereinen aus Wien& NÖ (PIR/DOW/LIA/ARG/ALE). Charlotte gibt ihr Regattadebüt sowohl im JWB2x mit Anastasia als auch im JWB1x, erstmals über die volle Distanz. Hippolyte erwischt einen starken Vorlauf im JM1x und zieht in das D-Finale am Sonntag ein.

Während am Samstag trockene Hitze und pralle Sonne herrschten, zeigt sich am Sonntag schnell, dass es am Finaltag schwül wird. Gregor hat im A-Finale des M1x nichts zu verlieren und alles zu gewinnen. Nach starker Anfangsphase und folgend leichten Steuerschwierigkeiten gelingt am Ende der 5. Gesamtplatz. Ebenfalls Gesamtplatz 5 belegt Fabian im extrem starken Feld des SchM1x A-Finale. Hippolyte wird im D-Finale des JMB1x Zweiter und schreibt eine gute Zeit an.

Im A-Finale des JMB1x dreht Timon so richtig auf und verbessert seine Zeit noch einmal deutlich. Nach einem harten Zweikampf im Zieleinlauf muss er sich am Ende nur knapp um 0,6s dem Konkurrenten aus Villach geschlagen geben und wird Gesamt Zweiter.

Im darauffolgenden Rennen des M2x startet Gregor in Renngemeinschaft mit Philipp (DOW) und liefert sich nach Abmeldung des deutschen Bootes ein starkes Match mit dem österreichischen Kader-Boot. Die beiden können auch in diesem Boot eine neue persönliche Bestmarke aufstellen.

Anastasia wird im JWB8+ (RGM mit LIA/ALE/ARG) gesamt Dritter. Die junge Mannschaft schlägt sich wacker und sammelt weiter wichtige Großbooterfahrung für die weiteren Rennen in dieser Kategorie.

Im JMB4x werden Fabian, Dorian & David in RGM mit Leo (PIR) gesamt Zweiter.

Anastasia und Charlotte kämpfen sich durch ein hartes Rennen im JWB2x und haben nur kurze Erholungszeit bevor Sie im B-Finale des JWB1x antreten. Das dritte Rennen des Tages (6 Läufe gesamt) und die Hitze machen Anastasia zu schaffen, sie kämpft sich jedoch sehr tapfer ins Ziel. Charlotte sammelt wichtige Rennerfahrung und schließt ihr erstes int. Rennwochenende zufrieden ab.

Im letzten Rennen des Tages treten unsere Junioren im JMB8+ in 2 Renngemeinschaftsbooten an. Timon gewinnt in seinem Boot das Finale; Dorian, David, Hippolyte & Fabian werden 4.

Wettkampfmannschaft und Trainer sind mit der Performance am Rennwochenende zufrieden!